Satelliten


Satellitenverbindungen: Wege aus dem Verkehrschaos

neska intermodal verfolgt das Prinzip einer möglichst kurzen „letzten Meile“ für den LKW innerhalb einer Transportkette. Unsere Satellitenterminals übernehmen dabei die Funktion eines vorgeschobenen Umschlagplatzes für den Kombinierten Verkehr in möglichst direkter Kundennähe.



Unsere Satelliten werden über kurze Zugverbindungen mit einer zentralen Hauptumschlagsbasis verbunden. Von den Hauptterminals aus können dann alle Containerströme die großen Seehäfen im Nachtsprung erreichen – und das täglich mit fest planbaren Fahrplänen.

Ihre Vorteile:

  • kürzere Distanz zum Kunden
  • Umgehung überlasteter Verkehrsregionen
  • Flexible Planung auf aktuelle Bedarfe (Container auf Abruf)
  • Reduzierung von Leerfahrten auf ein Minimum
  • Pünktlichkeit als Performancekriterium Nummer 1 für die Werkslogistik



neska intermodal Systemverkehre:

OWX - Ost-Westfalen-Xpress

Bedient die Satelliten-Terminals Unna und Bönen – täglich ab Duisburg.

R2X - Rotterdam-2-Axes

Operiert im Triangelverkehr mit optimiertem Rundlauf (Rotterdam, Duisburg, Stuttgart, Rotterdam).

BBX - Black-Box-Xpress

Ihr Schüttgut kommt in unseren Spezialcontainern sicher und wirtschaftlich ans Ziel.